Montag, 26. September 2011





es beeindruckt mich wie ich jeglichen bezug zu zeit und raum,zeitraum verloren habe.
die ereignisse der letzten monate zerfließen zu einem bunten strudel aus bildern und wörtern, der nicht aufhören will sich zu drehen und schließlich einfach nur in schwarz endet.
das letzte halbe jahr ist nur noch eine aneinanderreihung von ereignissen und gedanken,die ihre bedeutung auf dem weg zum jetzt verloren haben.
mein leben wird zu einer leeren weißen kalenderseite, die völlig bedeutungslos an mir vorbei gezogen ist.
ich weiß nichts mehr,ich erinnere mich an nichts.
eine erdrückende leere voller unwissen, sinnlosigkeit, bedeutungslosigkeit des alltags.
mein kopf ähnelt immer mehr der wand gegenüber von mir.



Kommentare: